Buchweizenbrot backen [vegan & ohne Hefe]

Veganes Buchweizenbrot – einfaches Rezept

Selber Buchweizenbrot zu backen ist doch immer etwas ganz Besonderes. Gerade das Rezept für mein würziges Nuss-Frucht-Brot ist bei euch sehr beliebt. Und wenn du gerade im Backfieber bist, dann probiert auf jeden Fall auch die leckersten zuckerfreien veganen Himbeer-Brownies aus.
Viele Brot-Rezepte, die Hefe beinhalten, benötigen allerdings auch ziemlich viel Geduld und Zeit. Die zahlt sich zwar meistens auch aus, aber manchmal darf es einfach etwas schneller gehen. Und gerade jetzt, wo die Hefe und das Mehl von Hamsterkäufern aufegekauft wurde, fragen sich viele:

Wie backe ich ein leckeres Brot ohne Hefe und Mehl?

In diesem Fall stellen wir das Buchweizenmehl einfach selbst her mithilfe eines kleinen Mixers. Das ist auch meistens die preiswertere Alternative. Die wichtigste Zutat, damit das Brot zusammenhält, sind die Leinsamen. Diese können als veganer Ei-Ersatz in Backwaren fungieren und geben noch wertvolle Ballaststoffe hinzu. Ganz besonders wird dieses Brot durch die geriebenen Karotten, die Walnüsse und Sonnenblumenkerne. Das Buchweizenbrot wird dadurch noch gesünder und erhält den nötigen Crunch. Gleichzeitig ist es sättigender und lässt den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen. Aber was rede ich? Überzeuge dich am besten einfach selbst, wie gut dieses Brot tut =)

Gesundes glutenfreies Brot aus Buchweizen

Buchweizen ist ein wahres Superfood aus unserer Heimat. Es ist eine hochwertige Quelle für Eiweiß, Vitamin E, Kieselsäure, Kalium und Magnesium und gerade für vegan lebende Menschen eine nährstoffreiche Getreidealternative. Es kann sogar in Deutschland angebaut werden und punktet so auch beim Thema Nachhaltigkeit. Für das Buchweizenbrot kannst du entweder Buchweizenmehl kaufen oder dir ganz schnell eigenes Buchweizenmehl herstellen aus den Körnern. Letzteres ist oftmals die preiswertere Alternative. Dafür brauchst du nur einen kleinen Mixer oder eine Küchenmaschine, die die Körner innerhalb weniger Sekunden zu Mehl verarbeitet. Meine Tipps für geeignete Küchengeräte findest du hier.

Das leckerste Buchweizenbrot Rezept

Dieses simple, aber dennoch besondere Buchweizenbrot ist

  • von Natur aus glutenfrei
  • proteinreich
  • reich an Vitamin E; Kieselsäure uvm.
  • crunchy
  • super einfach und schnell gemacht
  • vegan
  • ballaststoffreich
  • sättigend
  • zucker-, und fettarm
  • vollwertig
  • und einfach super lecker!

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfehle ich eine hochwertige Ofenform aus Gusseisen zu verwenden – damit macht das Backen auch allgemein mehr Spaß, die Wärme kann sich besser verteilen und die Form hält ein Leben lang.

Buchweizenbrot Vegan Glutenfrei
Drucken

Buchweizenbrot [vegan & ohne Hefe]

Ein schnelles und unkompliziertes Brot ohne Hefe und Gluten, das durch seine leicht nussige Buchweizennote hervorragend schmeckt.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Vorspeise
Keyword Backwaren, Brot, Glutenfrei, Proteinreich
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 1 Laib

Zutaten

  • 500 g Buchweizenmehl- oder Körner
  • 2 EL Leinsamen, geschrotet
  • 1 Packung Backpulver
  • 500 ml Sojamilch, ungesüßt
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Ahornsirup oder anderes Süßungsmittel
  • 1 große Karotte
  • etwas Kokosöl zum Einfetten
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 1 handvoll Walnüsse
  • 1 handvoll Kürbiskerne

Anleitungen

  • Heize den Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vor.
  • Die Leinsamen mit 6 EL lauwarmen Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  • Das Buchweizenmehl in eine große Schüssel geben. Falls du Buchweizenkörner zur Hand hast, mixe sie erst in einer Küchenmaschine, bis sie eine mehlartige Konsistenz annehmen. Das sollte ganz fix gehen.
  • Füge Backpulver, Salz, Sojamilch, Ahornsirup hinzu.
  • Raspel die Karotte in feine Streifen und gebe auch diese dazu.
  • Wenn die Leinsamen zu einer gelartigen Konsistenz aufgequellt sind, mische sie ebenfalls unter den Teig und verrühre alles sehr sorgfältig miteinander – du kannst auch einen Knethaken zur Hilfe nehmen.
  • Danach mische die Sonnenblumenkerne und Walnüsse unter. Die Walnüsse sollten vorher etwas zerkleinert werden.
  • Fette die kastenförmige Ofenform mit etwas Kokosöl ein und gib den Teig hinein.
  • Streue die Kürbiskerne oben drauf und gib die Form für ca. 50 Minuten in den Ofen.
  • Das Brot ist fertig, wenn es schön gold-braun geworden ist und leichte Risse bildet. Zur Sicherheit mache den den "Stichtest" mit einem Zahnstocher.
  • Nachdem du das Brot aus dem Ofen genommen hast, warte noch ab, bis es abgekühlt ist und schneide es erst dann an!

Schreibe einen Kommentar

GRATIS ONLINE SEMINAR


Melde dich zu meinem kostenlosen Online-Seminar an und lerne ein für alle mal, wie du eine vegane Ernährung richtig angehst!
 

close-link