Ingwer-Kurkuma Smoothie

Smoothies sind eine fantastische Möglichkeit, eine Vielzahl von Nährstoffen in einer leckeren und einfach zuzubereitenden Mahlzeit zu genießen. In diesem Blogartikel stellen wir dir einen Immunity Smoothie vor, der mit seiner Kombination aus Ananas, Ingwer, Kurkuma, Zitrone und Karotte nicht nur köstlich schmeckt, sondern auch dein Immunsystem stärken kann.

Ingwer Kurkuma Smoothie

Warum du diesen Ingwer-Kurkuma Smoothie ausprobieren solltest:

Für dein Immunsystem:  Die enthaltenen Zutaten wie Ingwer, Kurkuma und Zitrone sind reich an Antioxidantien und Vitaminen, die das Immunsystem stärken.
Verdauungsfördernd: Ingwer kann die Verdauung unterstützen und Übelkeit reduzieren, während Ballaststoffe in Karotten die Darmgesundheit verbessern.
Preiswerte Alternative: Gerade im Herbst und Winter werden fertige Ingwer oder Kurkuma Shots vielerorts beworben. Und die sind bezogen auf ihre kleine Menge an Inhaltsstoffen wirklich nicht gerade günstig. Mit diesem Smoothie machst du dir eine preiswerte Alternative und genießt die Zutaten ganz frisch!
– Einfach und schnell: Der Smoothie lässt sich in nur wenigen Minuten zubereiten und stellt eine super Ergänzung zu deiner Ernährung im Alltag dar.

Die Zutaten für den Ingwer Kurkuma Smoothie:

Ananas: Ananas ist nicht nur erfrischend und süß, sondern auch reich an Vitamin C und Mangan. Diese exotische Frucht unterstützt das Immunsystem, fördert die Verdauung und hilft bei der Entzündungsbekämpfung. Darüber hinaus enthält Ananas das Enzym Bromelain, das die Aufnahme von Nährstoffen im Darm fördern kann.
Ingwer: Ingwer ist ein vielseitiges Gewürz, das in diesem Smoothie eine angenehme Schärfe und Wärme hinzufügt. Es enthält Gingerole, starke entzündungshemmende Verbindungen. Ingwer kann auch Übelkeit reduzieren und die Verdauung fördern.
Kurkuma: Kurkuma ist ein leuchtend gelbes Gewürz, das Curcumin enthält, eine Verbindung mit starken antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften.
Zitrone: Zitronen sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C und verleiht diesem Smoothie eine erfrischende Säure.
Karotte: Karotten sind reich an Beta-Carotin, einem Vorläufer von Vitamin A, das gut für die Augengesundheit ist. Sie enthalten auch Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und das Sättigungsgefühl erhöhen, was besonders in einem Smoothie von Vorteil ist.

Ingwer Kurkuma Smoothie

5.0 from 2 votes
Schwierigkeit: Einfach
Portionen

2

Gläser
Arbeitszeit

10

Minuten
Gesamtzeit

10

Minuten

Ein

Koch-Modus

So bleibt der Bildschirm deines Geräts an

Zutaten

  • 200 g Ananas, tiefgefroren

  • 2 Karotten, mittelgroß

  • 1 Stk. frischer Ingwer (ca. 3x3cm)

  • 1 Stk. Kurkuma Knolle

  • 2 Zitronen

  • optional: 1 TL Leinöl (siehe Anmerkung)

  • 400 ml Wasser (oder 50:50 Mischung mit Pflanzenmilch; siehe Anmerkung)

Zubereitung

  • Karotten waschen und in grobe Stücke (ca. 3cm groß) schneiden.
  • Ingwer und Kurkuma vorsichtig schälen (siehe Anmerkungen)
  • Ananas, Karotte, Ingwer und Kurkuma in einen Mixbehälter geben. Die Zitronen auspressen und den Saft dazugeben. Mit Wasser oder Pflanzenmilch auffüllen.
  • Gut mixen lassen, bis der Smoothie richtig fein püriert ist und keine Stückchen mehr zu sehen sind. Je nach Stärke des Mixers kann die Mixdauer zwischen 30-60 sek. variieren.
  • Den Smoothie in Gläser füllen und direkt kalt genießen. Ggf. einen Schuss Leinöl unterrühren (siehe Anmerkung).

Anmerkungen

  • Kurkuma: Kurkuma kann wie Ingwer mit einem Löffel, einem Messer oder einem Schälmesser geschält werden. Aufgrund seiner lebhaften orangegelben Farbe kann Kurkuma jedoch Flecken auf Kleidung und Oberflächen hinterlassen. Du solltest daher beim Schälen Handschuhe tragen oder ein Schneidebrett verwenden, das leicht zu reinigen ist.
  • Öl: Das Hinzufügen eines Schusses Öl zu einem Saft kann die Aufnahme fettlöslicher Vitamine, insbesondere Vitamin A, D, E und K, verbessern. Diese Vitamine werden am effizientesten absorbiert, wenn sie zusammen mit einer Fettquelle konsumiert werden, da sie fettlöslich sind und eine gewisse Menge Fett benötigen, um im Körper richtig aufgenommen zu werden. Wenn du den Saft zu einer Mahlzeit oder einem Snack trinkst, kannst du dies aber auch weglassen.
  • Pflanzenmilch: Der Smoothie wird durch die Pflanzenmilch etwas cremiger in der Konsistenz. Je nach Vorliebe kannst du aber auch (kaltes) Wasser nutzen oder beides mischen. Bei gesüßter Pflanzenmilch ist der Smoothie natürlich nicht mehr zuckerfrei.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann freue ich mich sehr, wenn du mich auf Instagram unter @plantpower.nutrition markierst 🙂

Gefällt dir Das Rezept?

Folge mir @plantpower_nutrition auf Pinterest für mehr Plantpower!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Like
Close
Plantpower Nutrition © Copyright 2023.
Close