Zuckerfreier Aprikosen-Kuchen [vegan & einfach]

Dieser zuckerfreier & fluffige Aprikosen-Kuchen ist das perfekte Sommer Dessert. Die Zubereitung des veganen Kuchens ist super einfach und in nur 15min bereit für den Ofen.

Da wir den Aprikosen-Kuchen lediglich mit Datteln & Apfelmark süßen kommt er komplett ohne raffinierten Zucker aus und schmeckt trotzdem richtig schön fruchtig-süß.

Aprikosen-Kuchen vegan

Warum du diesen veganen Aprikosen-Kuchen lieben wirst:

Sommerlich: Durch die frischen Aprikosen zaubern wird in minutenschnelle einen richtigen Sommer-Kuchen. Mit diesem gesunden Aprikosen-Kuchen kannst du auf jedem Sommer-Fest für ein “WOW-Effekt” sorgen. 🙂

Zuckerfrei: Lediglich der natürlich Fruchtzucker aus den Datteln & dem Apfelmark ist in diesem Kuchen als Süßungsmittel vorhanden. Da der Fruchtzucker aber noch in seiner “echten” Form in den Früchten enthalten und daher auch mit Ballaststoffen kombiniert ist, führt er nicht zu einem üblichen Sugar-High und wir bekommen anschließend keine lästige Heißhungerattacke, sondern fühlen uns vital & gestärkt.

Einfache Zubereitung: Der Aprikosen-Kuchen lässt sich wirklich kinderleicht in nur 15 Minuten zubereiten. Dattelmasse pürieren, Zutaten mischen, alles zu einem Teig rühren und ab in den Ofen.

Saftig: Dieser Aprikosen-Kuchen ist nicht nur gesund & super einfach, sondern auch noch richtig schön saftig. Genau so wie ich sommerliche Kuchen am liebsten mag. Du bestimmt auch? 😉 Daher verwenden wir als veganen Ei-Ersatz in dem Kuchenteig Apfelmark. 

Fettarm: Für diesen veganen Kuchen benötigen wir kein Öl, Butter oder sonstiges Fett. Dadurch ist der Teig sehr fettarm. Lediglich das Topping besteht optional aus Mandeln, welche jedoch eine hochwertige und proteinreiche Fettquelle darstellen.

Zuckerfreier Aprikosen-Kuchen

Die Zutaten für den veganen und zuckerfreien Aprikosen-Kuchen:

Mazafati-Datteln: Ein gesunde und zugleich leckere Alternative, um Gebäck zu süßen. Datteln haben einen leicht karamelligen Geschmack, wodurch der Aprikosen-Kuchen eine besondere Note bekommt. 

(Dinkel-)Mehl: Ich verwende bei Kuchen am liebsten 630er Dinkelmehl, da Dinkel rein geschmacklich toll zu Gebäck passt. Du kannst es natürlich auch mit anderen Mehlarten (evtl. auch glutenfrei) versuchen. Jedoch kann es sein, dass du dann etwas mehr oder weniger Flüssigkeit benötigst, da sich Mehlsorten unterschiedlich in Kuchenteig verhalten.

Apfelmark: Einer der einfachsten veganen Ei-Ersatzmöglichkeiten stellt Apfelmark dar. Es sorgt für einen schön saftigen Kuchen, der durch das Apfelmark auch noch etwas mehr natürliche Süße bekommt. Du kannst auch eine zerquetschte Banane dafür verwende, jedoch verändert diese natürlich auch den Geschmack.

Zimt & Vanille: Gewürze werden zwar nur ein kleinen Mengen verwendet können im Endergebnis aber einen großen Unterschied machen. Bei diesem Aprikosen-Kuchen gefällt mir die Kombination aus etwas Zimt & Vanille sehr gut. Natürlich geht der Hauptgeschmack nicht verloren falls du diese Gewürze nicht vorrätig haben solltest.

Aprikosen: Na, wer fühlt sich bei dem Geschmack von Aprikosen auch in einen Italien Urlaub versetzt? Genau das bewirken die Aprikosen in diesem Kuchen. Wir bekommen ein richtig schönes Sommer Urlaubsgefühl im eigenen Zuhause. 🙂

Für noch mehr schnelle, gesunde und vegane Rezepte + Infos zum Thema pflanzliche Ernährung schaue gerne auf meinem Instagram-Account @plantpower.nutrition vorbei.

Aprikosen Kuchen – ernährungsphysiologisch optimiert

Wie bei all meinen Rezepten, versuche ich leckere Mahlzeit unter ernährungsphysiologischen Aspekten zu optimieren und so vegane Rezepte tauglich zu machen für eine wirklich gesunde und ausgewogene Ernährung. Bei diesem veganen Aprikosen-Kuchen sieht das unter anderem so aus:

  • Herkömmlicher Kuchen wird mit raffiniertem Zucker gesüßt, dieser lässt den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und enthält keinerlei Vitamine oder Mineralstoffe. Daher verwenden wir zum Süßen in diesem Kuchen ganze Datteln. Diese sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen wie Zink, Magnesium und B-Vitamine. Auch Ballaststoffe enthalten Datteln, wodurch unser Blutzuckerspiegel nicht all zu schnell ansteigt und wir schneller & länger gesättigt sind.
  • Die Kombination aus Zucker & Fett führt oft dazu, dass wir nicht aufhören können weiterzuessen. Der Aprikosen-Kuchen selbst kommt komplett ohne Fett aus, lediglich das Topping kann optional mit ein paar Mandeln ergänzt werden. Wodurch wir uns an diesem Aprikosen-Kuchen nicht überessen, sondern uns anschließend leicht, gesättigt & vital fühlen.

Aprikosen-Kuchen [zuckerfrei & vegan]

0 from 0 votes
Gang: DessertSchwierigkeit: Einfach
Portionen

8

Portionen
Arbeitszeit

15

Minuten
Backzeit

35

Minuten
Gesamtzeit

50

Minuten

Dieser vegane und saftige Aprikosen-Kuchen versüßt dir den Sommer ganz ohne raffinierten Zucker.

Zutaten

  • 8 Mazafati Datteln, entkernt

  • 100 ml Wasser

  • 250 ml Hafermilch

  • 200 g Apfelmark

  • Schale einer Bio Zitrone

  • 250 g Mehl (z.B. Dinkel 630)

  • 2,5 TL Backpulver

  • 1 TL Natron

  • 1,5 TL Zimt

  • 1 TL Vanille, gemahlen

  • 8-10 Aprikosen, halbiert & entkernt

Zubereitung

  • Die Datteln zusammen mit der Hafermilch, Wasser und Apfelmark gut pürieren.
  • Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Vanille in einer Schüssel miteinander vermischen.
  • Die feuchte Dattelmasse dann zu den trockenen Zutaten in der Schüssel geben und alles solange vermengen bis eine homogener Teig entstanden ist.
  • Den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und mit den Aprikosenhälften garnieren.
  • Bei 180 Grad für ca. 35min backen und per Stäbchenprobe anschließend überprüfen.
  • Den Kuchen herausnehmen, abkühlen lassen und mit gehobelten Mandeln und Erythrit-Puderzucker bestreuen.

Noch mehr Plantpower:

Gnocchi Salat Vegan

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*