Rezept Grünkohl Eintopf vegan

Veganer Grünkohl Eintopf [deftig & lecker]

Deftiger Grünkohleintopf [Vegan & einfach]

Ein herzhafter und wärmender Eintopf mit gesunden, pflanzlichen Zutaten und proteinreichem Räuchertofu.

  • 6 Kartoffeln, mittelgroß
  • 2 Süßkartoffeln, groß
  • 2 Möhren
  • 2 Selleriestangen
  • 1 Zwiebel
  • 2 handvoll frischer Grünkohl
  • 2 Blöcke Räuchertofu
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Rapsöl
  1. Die Zwiebel, Kartoffeln, Möhren und Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

  2. Die Selleriestangen und den Räuchertofu ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

  3. Den Grünkohl waschen, das Blattgrün vom Stil entfernen und in feine Scheiben schneiden.

  4. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel hinzugeben. Ca. 1 Minute rösten lassen.

  5. Dann die Karotte und Sellerie hinzugeben und ebenfalls 2 Minuten anrösten lassen.

  6. Anschließend auch die Kartoffeln und Süßkartoffeln hinzugeben und den Topf mit Wasser auffüllen, sodass das Gemüse abgedeckt ist. 2 EL Gemüsebrühe hinzugeben und durchrühren.

  7. Ca. 10-15 Minuten kochen lassen und dann mit einem Pürierstab etwa die Hälfte des Gemüses pürieren. So dickt der Eintopf schön an.

  8. Anschließend den Räuchertofu und den Grünkohl hinzugeben und unterrühren. Nochmals ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Hauptgericht, Suppe

Ein leckerer veganer Grünkohl Eintopf ist doch das perfekte Soulfood an kalten, grauen Wintertagen, oder? Er wärmt uns innerlich und versorgt uns zugleich mit wichtigen Nährstoffen, die uns an genau solchen Tagen fit & gesund halten.

Dieses Eintopf Rezept ist nicht nur super einfach und gelingsicher, sondern auch richtig schön deftig, sättigend, proteinreich und gesund. Wenn du mehr deftige vegane Rezepte suchst, wird dir sicher auch der vegane Linsenbraten gefallen.

Grünkohl Gesundheit

Grünkohl lecker zubereiten

Ok, ich kann verstehen, wenn es den ein oder anderen bei Grünkohl nicht gerade aus den Socken haut. Viele haben vielleicht vor langer Zeit mal ein Grünkohl Gericht gegessen, was mehr nach nassem Rasen als etwas Essbares geschmeckt hat. Das muss aber nicht sein: Grünkohl kann wirklich fantastisch schmecken, wenn er richtig zubereitet wird.

Ich empfehle euch für dieses Rezept unbedingt frischen Grünkohl zu nutzen. Ich bekomme immer einen frisch geernteten riesen Strauch direkt vom Feld. Er sieht aus, wie eine kleine Palme und ich freue mich immer wahnsinnig darüber, den ganzen Grünkohl zu “verbraten”.

Der Grünkohl passt einfach perfekt zu dem Räuchertofu, der die klassische Wursteinlage ersetzt. Die Süßkartoffel gibt den süßen, fruchtig leichten Ausgleich zu den deftigen Zutaten und der vegane Eintopf verwandelt sich im Nu in eine himmlische Geschmackskomposition.

Grünkohl Eintopf vegan Rezept

Warum du diesen veganen Grünkohl Eintopf lieben wirst:

Sättigend: Durch komplexe Kohlenhydrate aus den Kartoffeln und dem Gemüse + die Kombination mit hochwertigen Proteinen durch den Räuchertofu hält uns den vegane Grünkohl Eintopf lange satt. Durch die gekochte Zubereitung überlasten wir mit dem Eintopf aber dennoch nicht unseren Magen-Darm-Trakt, wodurch wir zwar satt sind uns aber noch leicht & fit fühlen und kein anschließendes Tief bekommen.

Wärmend: Eintöpfe und Suppen sind vor allem im Herbst und Winter eine tolle Möglichkeit sich innerlich aufzuwärmen und dem Körper trotz der Kälte einen Energieschub zu schenken.

Proteinreich: Auch für Sportler und Ernährungsbewusste Menschen ist der vegane Grünkohl Eintopf bestens geeignet. Denn dieser besteht nicht nur aus Kohlenhydraten und Fetten, sondern durch den Räuchertofu auch aus einer Proteinquelle, womit wir unsere Muskeln und Gelenke mit ausreichend Aminosäuren versorgen.

Deftig & geschmacksintensiv: Der vegane Eintopf ist trotz seiner sehr gesunden Zutaten super geschmackintensiv und durch den Räuchertofu & die Zwiebel auch richtig schön deftig. Ohne dass man sich anschließend schwer und träge fühlt.

Vollwertig: Da wir in diesem veganen Eintopf sowohl Kohlenhydrate und Proteine als auch Fette durch das Rapsöl erhalten, handelt es sich hierbei um eine vollwertige Mahlzeit, die uns rundherum mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt.

Einfach & schnell: Das Rezept für den veganen Grünkohl Eintopf ist super einfach und absolut gelingsicher. Schnippeln, anbraten, kochen und fertig. 😊

Der ultimative vegane Linsenbraten

Deftig, saftig und nicht nur zu Weihnachten ein absolutes veganes Geschmackserlebnis!

  • 400 g Kidneybohnen (gekocht)
  • 160 g Berglinsen (Rohgewicht)
  • 150 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Haferflocken
  • 100 g Karotten
  • 150 g Champignons
  • 1,5 TL Senf (mittelscharf)
  • 4 EL Sojasoße
  • 3 EL Worcestersauce
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2,5 TL Paprikapulver
  • 0,5 TL Muskat
  • 2 EL Olivenöl
  1. Als erstes werden die Linsen nach Packungsanweisung gekocht.

  2. Während die Linsen kochen, werden die Haferflocken mit Hilfe eines Mixers zu einer Art Hafermehl zerkleinert und in eine große Schale gefüllt.

  3. Dann werden die Zwiebeln und der Knoblauch geschält und in feine Würfelchen geschnitten. Auch diese Arbeit kann ein kleiner Mixer übernehmen.

  4. Anschließend die Karotten waschen, Pilze putzen und beides in einer Küchenmaschine oder einem Mixer zerkleinern. Aber Achtung: Es sollte nur so klein werden, dass noch Stückchen überbleiben.

  5. Dann werden die Kidneybohnen gewaschen und in einen Mixer oder Behälter für einen Pürierstab gegeben. Die fertigen Linsen kommen danach dazu.

  6. Jetzt kannst du den Backofen bereits auf 180 Grad vorheizen.

  7. Püriere nun die Hülsenfrüchte zu einer Art Brei. Dabei können aber ruhig vereinzelt Bohnen übrig bleiben

  8. Jetzt kommen der "Brei" aus den Hülsenfrüchten, das kleingehackte Gemüse und das Haferflocken-Mehl eine große Schüssel.

  9. Dazu werden dann die Gewürze, die Soßen und der Senf gegeben und miteinander vermengt. Am besten knetest du den es mit den Händen einmal durch.

  10. Der Teig kommt dann in eine mit Backpapier ausgelegte Kasten-Backform und ab in den Ofen für ca. 50 min.

  11. Zusammen mit einer Bratensoße, Kartoffel oder Knödel und Rotkraut servieren. Und schmecken lassen 😊

Hauptgericht

Gelbe Bete Suppe mit Zitronengras

Cremiger Suppengenuss: Heimischer gelbe Bete trifft auf exotisches Zitronengras. Eine einfache und aromatische Mahlzeit, dir dir Sonne auf den Teller zaubert.

  • 80 g Gemüsezwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Zitronengras, gehackt (tiefkühl oder frisch)
  • 600 g gelbe Bete (ca. 3 kleine Knollen)
  • 100 g Karotte
  • 200 g Kartoffel
  • 150 g Apfel, säuerlich
  • 150 ml Weißwein (alternativ Gemüsebrühe)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafercuisine
  • Salz & Pfeffer
  • Toppings nach Wahl: frische Kräuter, Croutons
  1. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.

  2. Gelbe Bete, Karotte und Kartoffel schälen und in grobe Stücke schneiden. Apfel entkernen und in grobe Stücke schneiden.

  3. Öl in einem Topf erhitzen und Gemüsezwiebeln darin 2 Minuten auf mittelhoher Stufe anschwitzen.

  4. Zitronengras dazu geben und nochmals 30 Sekunden anschwitzen.

  5. Kartoffeln, Bete, Apfel und Karotte hinzugeben und mit Weißwein ablöschen.

  6. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse durch ist.

  7. Den Inhalt in einen Standmixer geben und zusammen mit der Hafercuisine cremig pürieren.

  8. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit Toppings verzieren.

Hauptgericht, Suppe
Glutenfrei, Vegan, Zuckerfrei

Die Zutaten für den besten veganen Grünkohl Eintopf:

Grünkohl ist ein heimisch Superfood, welches uns mit wichtigen Mikronährstoffen wie Eisen, Calcium, Vitamin C und Antioxidantien versorgt und somit unser Immunsystem auch im Winter fit hält. Grünkohl ist aber auch geschmacklich unglaublich lecker, wenn man in richtig zubereitet bzw. kombiniert.

Speckwürfel dürfen auch in einem veganen, gesunden Eintopf nicht fehlen. Daher verwenden wir in diesem Rezept vegane Speckwürfel aus Räuchertofu, welche nicht nur genau wie Speckwürfel schmecken, sondern auch eine hochwertige pflanzliche Proteinquelle sind und uns lange satt macht.

Die Kartoffeln geben dem Grünkohl Eintopf die gewissen Cremigkeit und den typischen „Eintopf“-Geschmack, den wir im Herbst und Winter so sehr lieben. Durch die Kombination mit Süßkartoffeln wird der vegane Eintopf mit einer frischen, aromatischen Note abgerundet und liegt nicht so schwer im Magen.

Das zusätzliche Gemüse wie die Karotten und der Stangensellerie bringen nicht nur zusätzliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurelemente mit in den veganen Grünkohl Eintopf, sondern auch noch mehr geschmackliche Aromen, wodurch der Eintopf zu einem bunten, vielfältigen Geschmackserlebnis wird.

Deftiger Grünkohleintopf [Vegan & einfach]

Ein herzhafter und wärmender Eintopf mit gesunden, pflanzlichen Zutaten und proteinreichem Räuchertofu.

  • 6 Kartoffeln, mittelgroß
  • 2 Süßkartoffeln, groß
  • 2 Möhren
  • 2 Selleriestangen
  • 1 Zwiebel
  • 2 handvoll frischer Grünkohl
  • 2 Blöcke Räuchertofu
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Rapsöl
  1. Die Zwiebel, Kartoffeln, Möhren und Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

  2. Die Selleriestangen und den Räuchertofu ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

  3. Den Grünkohl waschen, das Blattgrün vom Stil entfernen und in feine Scheiben schneiden.

  4. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel hinzugeben. Ca. 1 Minute rösten lassen.

  5. Dann die Karotte und Sellerie hinzugeben und ebenfalls 2 Minuten anrösten lassen.

  6. Anschließend auch die Kartoffeln und Süßkartoffeln hinzugeben und den Topf mit Wasser auffüllen, sodass das Gemüse abgedeckt ist. 2 EL Gemüsebrühe hinzugeben und durchrühren.

  7. Ca. 10-15 Minuten kochen lassen und dann mit einem Pürierstab etwa die Hälfte des Gemüses pürieren. So dickt der Eintopf schön an.

  8. Anschließend den Räuchertofu und den Grünkohl hinzugeben und unterrühren. Nochmals ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Hauptgericht, Suppe

Noch mehr vegane gesunde Leckereien?

    One Comment

    1. Unglaublich wärmend und lecker dieser Eintopf. Schon mehrmals nachgekocht und immer wieder lecker. Danke für dieses leckere Rezept!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *