Vegane Kaffee Cupcakes [glutenfrei & rohköstlich]

Die dunkle Jahreszeit naht und wie könnte man sich die gemütlichen Stunden auf dem Sofa besser versüßen als mit diesen gesunden veganen Kaffee Cupcakes?
Und das Beste? Sie sind voller wertvoller Nährstoffe, sind glutenfrei und man muss sie nicht einmal backen – dein Gefrierschrank übernimmt die Ganze Arbeit für dich. Wenn du noch mehr Rezepte für gesunde vegane Desserts suchst, dann schau dir diese rohköstlichen Himbeer-Energieriegel an oder diese winterlichen veganen Schoko-Lebkuchen.

Gesunde vegane Cupcakes mit Kaffeegeschmack – ein Gaumenschmaus der besonderen Art

Vegane Kaffee Cupcakes – Zutaten

Für dieses Rezept werden ausschließlich vollwertige pflanzliche Lebensmittel eingesetzt. Anders als bei einem klassischen Gebäck mit viel Butter, weißem Zucker und Auszugsmehl nutzen wir hier ganze Nüsse in Kombination mit glutenfreiem Pseudogetreide und Trockenfrüchten als Basis. Für das Rezept benötigst du:

Zutaten für den Boden

  • 150 g Haselnüsse
  • 25 g Amaranth gepufft
  • 50 g Dattlen
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Kaffecreme

  • 200 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 70 g Cashewkerne
  • 35 ml Espresso
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Kokosöl

Mit vollwertigen pflanzlichen Lebensmitteln zu backen ist einfach meine Spezialität. So können wir zwar lecker schlemmen, aber profitieren gleichzeitig gesundheitlich davon und fühlen uns einfach gut danach. So ein Cupcake wirkt auch sättigender als normale Süßigkeiten. Noch mehr solcher leckeren gesunden Rezepte findest du übrigens in meinem E-Book „Vollwertig. Pflanzlich. Echt.“

Zubereitung vegane Kaffee Cupcakes

Zum Dahinschmelzen: Vegan Backen kann so lecker und einfach sein

Für dieses leckere vegane Dessert brauchst du nicht einmal deinen Ofen anzumachen – ein Gefrierschrank reicht. Der Clou ist aber, die Cupcakes nicht komplett gefroren zu servieren, sondern dann, wenn sie gerade etwas aufgetaut sind und die Creme richtig schön weich geworden ist. Zusammen mit dem festen nussigen Boden ein absolutes Geschmackserlebnis.

Als erstes wird der Boden zubereitet, der hauptsächlich aus gerösteten Haselnüssen, gepufftem Amaranth und Datteln besteht. Wichtig ist es, die Haselnüsse wirklich im Ofen zu rösten oder geröstete zu kaufen, damit der Nussgeschmack noch intensiver ist. Im gerösteten Zustand lassen sich die Nüsse dann auch ganz einfach „enthäuten“, indem man sie in den Händen aneinander reibt. Solltest du keine Haselnüsse vertragen, ist es auch möglich, z.B. Mandeln zu verwenden, auch wenn der Geschmack sich dadurch natürlich etwas ändert. Der gepuffte Amaranth kann auch ersetzt werden durch gepufften Quinoa oder Buchweizen.

Als Süßungsmittel verwenden wir Datteln. Dazu kommen dann die Gewürze, um den winterlichen Touch zu kreieren. Vor allem das Lebkuchengewürz ist dabei natürlich unverzichtbar. Hast es gerade nicht zur Hand, kannst du auch nur mit dem Zimt arbeiten. Die fertige Masse wird dann in eine Muffinform hineingedrückt und die Creme darüber gegossen. Diese muss sich dann noch festigen, weshalb sie in die Kühltruhe kommt.

Dadurch eignet sich das Rezept für die veganen Kaffee-Cupcakes aber perfekt für deinen Besuch, weil du es auch schon am Tag vorher vorbereiten kannst und dann einfach nur aus dem Kühlfach nimmst.

Vegan Dessert Gesund
Die gesunde Alternative zu Backwaren: Selbstgemachte vegane Cupcakes

So und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken der Cupcakes! Hier kommt das gesamte Rezept:

Gesunde vegane Cupcakes mit Kaffeegeschmack

Vegane Kaffee Cupcakes [glutenfrei & rohköstlich]

Die Mischung aus nussig aromatischem Boden und zarter Kaffecreme macht dieses vegane Gebäck zu einem ganz besonderen Dessert mit Winter-Touch.
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Nachspeise
Portionen: 9 Cupcakes
Kalorien: 220kcal

Zutaten

Für den Boden

  • 150 g Haselnüsse
  • 25 g Amaranth gepufft
  • 50 g Dattlen
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz

Für die Kaffecreme

  • 200 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 70 g Cashewkerne
  • 35 ml Espresso
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Kokosöl und ein ganz bisschen mehr zum Einfetten der Form

Anleitungen

  • Lasse die Haselnüsse ca. 15 Minuten bei 180°C Ober-Unterhitze im Backofen rösten.
  • Lasse sie kurz etwas abkühlen und entferne dann die Schale der Nüsse, indem du eine Handvoll nimmst und beide Hände aneinander reibst, sodass die Schale nach unten fällt. Wiederhole das mit den Nüssen bis der größte Teil der Schale entfernt wurde.
  • Lass die Haselnüsse dann in einem kleinen Mixer zu Mehl verarbeiten.
  • Füge die anderen Zutaten vom Boden hinzu und mixe so lange, bis eine feste Masse entsteht. Ggf. kannst du einen ganz kleinen Schuss Wasser hinzufügen, wenn dein Mixer Probleme beim Mixen hat. Die Masse sollte sich zusammendrücken lassen ohne zu zerkrümeln.
  • Reibe eine Ofen-Muffin-Form mit ein ganz wenig Kokosöl ein und lege die Muffin-Löcher mit je einem kleinen Streifen Backpapier aus, was bei der Herausnahme helfen wird.
  • Teile die Masse für den Boden in etwa 9 gleichgroße Kugeln und drücke sie jeweils in den Muffin-Löchern fest.
  • Mische jetzt die Zutaten für die Kaffee-Creme in einem Mixer bis eine einheitliche Creme entsteht.
  • Gieße die Creme über die Böden in der Muffinform.
  • Stelle die Form ca. 2 Stunden in das Gefrierfach zum Erhärten.
  • Vor dem Servieren sollten sie ca-10-15 Minuten wieder auftauen.

Nutrition

Calories: 220kcal
Rezept ausprobiert?Verlink mich auf Instagram @Plantpower.Nutrition, schreib mir dort eine Nachricht oder Email an info@plantpower-nutrition.de
Pin Recipe

Schreibe einen Kommentar

Bewertungen