5 Alibis, die dich vom nachhaltigen Abnehmen abhalten – So betrügst du dich selbst

Wir würden alle so gerne gesünder leben und vielleicht etwas schlanker sein, ohne viel dafür tun zu müssen. Die eigenen über Jahre oder Jahrzehnte erlernten Gewohnheiten zu ändern ist ein anstrengender Prozess, den wir gerne umgehen würden. Und so verlieren sich viele Menschen immer wieder in Alibis, die ihnen ein gutes Gewissen geben, ohne ihre Gewohnheiten ändern zu müssen. Die Lebensmittel-Industrie trägt mit vermeintlich gesunden Produkten und falschen Versprechungen auch ihren Teil dazu bei, uns selbst zu betrügen. Aber lies selbst:

1. Du versteifst dich auf ein Label

Ernährungsphilosophien gibt es mittlerweile wie Sand am Meer: Low Carb, High Carb, Paleo, Keto, glutenfrei, Rawtill4 und viele mehr. Im Endeffekt geht es immer um bestimmte Regeln, die auch sicherlich teilweise zunächst Halt geben können im Ernährungsdschungel.

Aber keine der Ernährungsphilosophien ist automatisch gesund. Wenn wir unseren gesunden Menschenverstand beim Verfolgen einer der Philosophie ausschalten, kann es schnell dazu führen, dass wir uns selbst betrügen.

Welchen Gesundheitswert hat der glutenfreie Kuchen für mich wirklich im Gegensatz zum konventionellen? Was nützt es mir, einen Low Carb Schokoaufstrich zu essen? Und auch vegane Ernährung nehme ich hier nicht raus. Hilft es mir wirklich beim Abnehmen, meine Pizza Hawaii mit veganer Pizza zu ersetzen? Ja, unser Gewissen ist vielleicht erstmal beruhigt, weil wir uns ja an das Label gehalten haben. Aber beim gesunden und nachhaltigen Abnehmen ist uns damit nicht geholfen.

2. Du willst deine Ernährung mit Sport kompensieren

Sport und Bewegung ist natürlich sowohl für unser allgemeines Wohlbefinden als auch für das Erreichen des Idealgewichts und Krankheitsprävention wichtig.

Aber eine ungesunde Ernährung kann weder mit Cardio-Training noch mit Krafteinheiten ausgeglichen werden. Damit möchte ich nicht sagen, dass in einer gesunden Ernährung kein Platz für Schlemmerei ist. Aber sich die Burger und das Eis damit zu rechtfertigen, dass man ja schon Laufen war, ist nicht gerade zielführend. Nicht nur weil es unsere Erfolge mindert oder sogar zerschlägt, sondern auch weil wir dann den Fokus nicht auf unsere Gesundheit legen.

3. Du vertraust auf vermeintliche Superfoods und pseudogesunde Produkte

Eine der größten Fallen, auf dem Weg zu einer gesunden Ernährung und Gewichtsabnahme sind Produkte, die uns versprechen ja ach so gesund zu sein. Einerseits sind das Lebensmittel, die uns als Superfoods verkauft werden, wie Kokosöl, Chiasamen, Gojibeeren und Co. Aber was helfen die Goji-Beeren in einem Müsli, das ansonsten voller zugesetzter Zucker und Geschmacksverstärker ist?

Nicht falsch verstehen – man kann diese Lebensmittel durchaus nutzen, um Abwechslung in seine Ernährung zu bringen. Aber eben nicht, nur weil sie gesund sein sollen und weniger vollwertige Lebensmittel „ausgleichen“ mit ihren magischen Superkräften.

Genauso gehören gewisse Vitamin-Präperate, Proteinmüslis, Eiweißriegel, Diät-Softdrinks uvm. in diese Kategorie. Dank guter Marketing-Strategien werden sie von uns als gesund wahrgenommen – bei einigen mehr bei anderen weniger offensichtlich. Das perfekte Alibi für uns, einfach weiterzumachen wie bisher.

4. Du setzt auf Zuckerersatzstoffe

Zuckerersatzstoffe gehören auch mit in letztere Kategorie, müssen aber aufgrund ihrer weit verbreiteten Irrtümer eigenständig erwähnt werden. Dass Industrie-Zucker für unsere Gesundheit und unseren Traumkörper abträglich sind, wissen wir glaube ich alle. Um aber nicht zu viel ändern zu müssen, suchen wir nach Strategien trotzdem Eis, Kuchen, Kekse usw. essen zu können. Da kommen uns Ersatzprodukte in Form von natürlichen Alternativen, Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen gerade Recht und die Industrie nimmt unser Geld natürlich mit Handkuss.

Seinen Zuckerkonsum zu überdenken ist bei den meisten sehr sinnvoll. Wenn es aber bedeutet, ihn nur mit Honig, Erythrit o.ä. zu ersetzen, tun wir uns nicht wirklich etwas Gutes. Die Wirkung verschiedener Zuckeralternativen ist zwar nicht vollends geklärt, aber viele davon stehen im Verdacht, unser Verlangen nach Süßem nur noch weiter anzuregen oder sogar krebserregend zu sein. Sich also auf Zuckeraustauschstoffe und -alternativen zu beschränken ist nicht mehr als ein schönes Alibi.

5. Du guckst nur auf Kalorien

Kalorien zu zählen gibt uns die vermeintliche Kontrolle über unsere Ernährung und Abnehmerfolge. Und es ist in der Theorie auch wahr, dass man nur mit einem Kaloriendefizit abnehmen kann. Aber seine Kalorien zu zählen ohne einen Blick auf die Qualität der Kalorien zu werfen ist weit entfernt von einer gesunden Ernährung und kann auch trotz aller Disziplin unserem „Traumkörper“ im Weg stehen.

Denn eine Kalorie ist nicht gleich eine Kalorie. Der menschliche Körper ist so komplex, dass Kalorien bzw. die restlichen Stoffe, mit denen sie aufgenommen werden, völlig unterschiedlich auf unseren Stoffwechsel, Säure-Basen Haushalt, unsere Darmflora usw. wirken.

Es mag sein, dass ein Croissant mit Marmelade genauso viele Kalorien enthält, wie ein Hirse-Porridge mit frischen Früchten. Aber es hat völlig unterschiedliche Wirkung auf unseren gesamten Organismus. Kalorien zählen ist bei vielen eben deshalb nicht mehr als eine Ausrede, weiterhin alles zu essen.

Schluss mit den Alibis!

Hast du dich in einem der Alibis wiedergefunden? Das ist nichts Verwerfliches und völlig normal. Ich persönlich habe mich früher auch hinter jedem einzelnen dieser Alibis versteckt und auch viele meiner Klienten haben sich die längste Zeit ihre Essgewohnheiten schöngeredet. So gerne wir auch alle ein Leben hätten, in dem wir ohne Gewohnheitsänderung schlank und gesund werden – Die vermeintlichen Abkürzungen dorthin bringen uns meistens nur noch mehr Probleme ein.

Stelle deine Ernährung langfristig um

Wenn du bereit bist, deine Gewohnheiten langfristig und erfolgreich umzustellen, etwas für deine Gesundheit zu tun und gleichzeitig schlanker zu werden, fordere jetzt deine individuelle Ernährungsberatung mit mir an. Gemeinsam bringen wir dich in Bestform mit vollwertiger Ernährung!

Schreibe einen Kommentar